AKZEPTANZ- UND COMMITMENT-THERAPIE – AUSBILDUNG/Weiterbildung

ACT für Therapie, Coaching, Beratung

Begleite Menschen auf ihrem Weg zu einem authentischen, sinnerfüllten Leben!  

Die Akzeptanz-Commitment-Therapie (ACT) ist eine wissenschaftlich fundierte Methode für Psychotherapie, Coaching und Beratung. Bei der ACT handelt es sich um einen transdiagnostischen Ansatz, der durch unmittelbares Erleben nachhaltige Veränderung ermöglicht – für deine Klienten genauso, wie für dich selbst. Mit ACT hilfst du Menschen, aus seelischen Krisen gestärkt hervorzugehen, du bringst sie mit ihren Werten und ihrem Lebenssinn in Kontakt und begleitest sie auf einer spannenden Reise zu sich selbst.

Zielgruppe

Das ACT-Curriculum ist grundsätzlich offen für Menschen mit unterschiedlichen Bildungshintergründen wie Psychologinnen, Psychotherapeuten, Ärztinnen, Pflegefachkräfte, Sozialarbeiter, Seelsorger usw.

Gerade die interdisziplinäre Zusammensetzung der Kurse ist etwas, das das Lernen außerordentlich bereichert, und dieser offene Zugang wird auch von den ACT-Fachverbänden unterstützt. ACT ist nicht ausschließend, sondern integrativ.

Mir ist es allerdings wichtig, mit den Teilnehmerinnen vorher zu sprechen, um sicherzustellen, dass die Erwartungen und fachlichen Voraussetzungen wirklich passen. Also melde Dich zu einem Informationsgespräch an, bevor Du die Anmeldung wegschickst.

Das erwartet dich in der Ausbildung:

  • Du lernst die Akzeptanz- und Commitment-Therapie umfassend und praxisnah kennen. Mein Anspruch ist, ACT so zu vermitteln, dass die Teilnehmerinnen nach Abschluss der Ausbildung fundiert und kompetent mit ACT arbeiten können – therapeutisch genauso wie in Coaching oder Beratung – und zwar unabhängig davon, welche Anliegen oder Probleme deine Klientinnen haben. Deshalb sind auch Fallkonzeption und Therapieplanung ein wichtiger Bestandteil
  • Die Vermittlung des theoretischen Teils erfolgt über Video-Material, das on-demand zur Verfügung steht.
  • Den Kern der Ausbildung bilden insgesamt 7 Trainingstage, die online über Zoom-Konferenzen stattfinden. Ziel ist, in Kleingruppen ganz viel zu üben, so dass jeder die verschiedenen Interventionen ausprobieren kann und gleichzeitig an sich selbst erlebt, wie sie wirken. Und natürlich mache ich auch viel vor, um als Therapeutenmodell sichtbar zu werden.
  • Wenn du in deiner Arbeit als Coach oder Therapeutin Fälle hast, bei denen du wissen möchtest, wie man mit ACT dabei arbeiten würde, kannst du sie gerne einbringen.
  • Einzelsupervisionen sind jederzeit nach Absprache möglich.

ACT-Zertifikat

Kurz gesagt: Es gibt kein ACT-Zertifikat. Der internationale ACT-Dachverband (ACBS) hat sich strikt gegen jede Form der Zertifizierung entschieden. Er hofft, damit eine Verengung und Kommerzialisierung der Ausbildung, wie sie in vielen anderen Therapierichtungen zu beobachten ist, zu verhindern. Institute oder Trainer, die eine Zertifizierung versprechen, sind unseriös!

Ich verstehe, dass es schade ist, am Ende einer qualifizierten Ausbildung lediglich eine Teilnahmebescheinigung und kein offizielles Zertifikat zu erhalten. Andererseits erlaubt dir diese Verbandspolitik, dich öffentlich „ACT-Therapeutin“ oder „ACT-Coach“ zu nennen, wenn du mit dem Verfahren arbeitest. (Und natürlich wäre es – nicht zuletzt wegen der damit verbundenen Qualitätssicherung – schön, wenn du dich nach der Ausbildung entschließt, selbst dem Verband beizutreten!)

Dem Leben eine Perspektive geben

Viel mehr als nur eine reine Verhaltenstherapie

„In der Akzeptanz- und Commitment-Therapie geht es darum, wie man vom Leiden zum Leben kommt, zu einem reichen, selbstbestimmten, sinnerfüllten Leben – und das mit (nicht trotz) der eigenen Geschichte, mit all den Erinnerungen, mit der Angst und mit der Traurigkeit, die man manchmal in sich trägt.“

– Prof. Steven C. Hayes, Begründer der Akzeptanz- und Commitment-Therapie –

Was ist das Besondere an ACT?

Im täglichen Leben sind wir gewohnt, Probleme rational zu analysieren, um sie dann zu beseitigen. Aber ist dir schon einmal aufgefallen, dass das bei seelischen Problemen nicht funktioniert? Je stärker wir versuchen, Depressionen, Ängste, quälende Gedanken oder Gefühle zu beseitigen – sie werden dadurch nur umso stärker.

„Sei entspannt!“ – „Hab keine Angst!“ – „Sei nicht traurig“: Jedem ist klar, wie unsinnig solche Aufforderungen sind. Aber genau das ist es, was mit den meisten Psychotherapieverfahren oder Coachingmethoden versucht wird. ACT ist radikal anders. ACT geht davon aus, dass wir unsere seelischen Ereignisse – ganz egal, ob wir sie mögen oder nicht – zunächst einmal grundlegend annehmen müssen (daher die „Akzeptanz“ im Namen). Tun wir das nicht, so werden sie größer und größer und fangen an, uns ganz zu beherrschen.

Heißt das, das Leiden passiv zu ertragen? Ganz im Gegenteil! Es heißt nur, einen Kampf gegen sich selbst aufzugeben, der von vornherein aussichtslos ist. An seine Stelle setzt ACT die selbstgewählte Aktion, die sich an den eigenen Werten ausrichtet und ein reiches, sinnhaftes Leben eröffnet – mit dem paradoxen Effekt, dass dadurch auch die psychischen Probleme verschwinden. Zumindest verlieren sie ihre Macht über uns.

Wenn du diesen Weg selbst gehen möchtest und lernen willst, andere dabei kompetent zu begleiten, dann ist diese Ausbildung für Dich gedacht.

Die Ausbildung

Das sind deine Vorteile

Erlernen einer bewährten Methode

Mit ACT bekommst du eine Methode an die Hand, mit der du nachhaltig Veränderung in allen Lebensbereichen erzielen kannst. ACT ist evidenzbasiert und verbindet die neuesten
verhaltenswissenschaftlichen Erkenntnisse mit dem uralten Wissen fernöstlicher Achtsamkeitsmeditation.

~

Erweiterung deiner bisherigen Arbeit

Wenn du bereits als Psychotherapeut*in, Coach oder Berater*in tätig bist, wirst du deinen Methodenkoffer maßgeblich erweitern – ganz egal, aus welcher methodischen Richtung du kommst.

Berufliche Neuorientierung

Wenn du vorhast, mit der Ausbildung ein zweites Standbein aufzubauen, lernst du ein komplettes, anerkanntes Verfahren, mit dem du alle deine Klientinnen und Klienten
umfassend und kompetent betreuen kannst.

Entfaltung deiner eigener Persönlichkeit

Die Ausbildung zum/zur psychologischen Begleiter*in (ACT) ist nicht nur eine weitere Ausbildungsmöglichkeit, die dir neue berufliche Wege aufzeigt. Du selbst wirst dich aus einer ganz anderen Perspektive kennen und verstehen lernen und somit deine wahre Persönlichkeit entfalten können. 

Feedback

Stimmen zur Ausbildung

Sabine Maier, Coach und Heilpraktikerin für Psychotherapie

An der ACT-Ausbildung mit Michael hat mir gefallen, dass sie so praxisnah ist. […] Toll war auch, dass Michael auf die Gruppe und die Bedürfnisse der Gruppe immer eingegangen ist.

ACT ist jetzt das Therapieverfahren bzw. das Metamodell und Framework für meine Arbeit mit Klienten.

Jan Nachtigall, Psychologischer Psychotherapeut

Ich habe vorher schon andere ACT-Kurse besucht, ebenfalls bei sehr guten Leuten, aber Michaels Kurs hat mir am Besten gefallen. Den Kurs zeichnet aus, dass er ganz viele Möglichkeiten bietet, sich auszuprobieren, und das auf eine Weise, die Spaß macht.

Ich bin Michael dankbar, weil ich durch den Kurs meine Freude am therapeutischen Arbeiten wieder entdeckt habe.

Markus Sailer, Psychologischer Psychotherapeut, Schön Klinik Roseneck

Lieber Michael, ich möchte mich noch einmal ganz herzlich bei dir für deine ACT-Seminare bedanken, die mein Arbeiten mit den Klienten und meinen therapeutischen Weg im letzten Jahr maßgeblich beeinflusst haben! Für mich wurde durch dein therapeutisches Modell klarer, wie wichtig es ist, selbst als Therapeut nach seinen Werten zu leben, auch wenn die damit verbundenen Ziele vielleicht nicht immer erreicht werden oder es bedeutet, mit unangenehmen Gefühlen seinen Lebensweg zu gehen, anstatt sie zu vermeiden… (klicke für mehr)

Martina Oberwelland, Psychotherapie, Coaching, München Neuhausen

Warum kann ich ACT und eine ACT Ausbildung bei Michael Waadt empfehlen? – Lass mich ein wenig beschreiben, wie ich es selbst empfunden habe: Bevor ich bei Michael Waadt meine ACT Ausbildung gestartet habe, hatte ich bereits ganze Bücher über ACT studiert und schon einige Interventionen in meiner Arbeit als Coach und Therapeutin genutzt… (klicke für mehr)

Martina Oberwelland, Psychotherapie, Coaching, München Neuhausen

Warum kann ich ACT und eine ACT Ausbildung bei Michael Waadt empfehlen? – Lass mich ein wenig beschreiben, wie ich es selbst empfunden habe: Bevor ich bei Michael Waadt meine ACT Ausbildung gestartet habe, hatte ich bereits ganze Bücher über ACT studiert und schon einige Interventionen in meiner Arbeit als Coach und Therapeutin genutzt… (klicke für mehr)

Andrea Cron, fuehrungsweise.de

Ich habe insgesamt 3 Weiterbildungen bei Michael besucht.

Neben seiner großen fachlichen Kompetenz in Punkto ACT und Zielorientiertes Handeln hat mir besonders sein einfühlsames Eingehen auf die Teilnehmer und seine Professionalität als Trainer/Berater/Coach gefallen.

Ich bin seit 30 Jahren Trainerin und nur in wenigen Fortbildungen habe ich mich fachlich und persönlich „gut aufgehoben“ gefühlt – bei Michael war das immer der Fall.

Ich könnte mir auch vorstellen, zu ihm in ein persönliches Coaching zu gehen, und ich habe ihn auch schon einem Kunden empfohlen.

Marika Rimkus, klinische Psychologin und Psychotherapeutin und Praxisinhaberin

ACT ist für mich eine Lebenshaltung geworden. Bei Michael habe ich meine ersten Weiterbildungen im Bereich ACT gemacht. Michael habe ich als ganz speziellen Trainer kennengelernt, mit ganz viel Sensibilität und Weisheit für Situationen und Menschen. Was ich besonders schätze ist, dass Michael sehr praxisorientiert und alltagsnah arbeitet.

Marika Rimkus, klinische Psychologin und Psychotherapeutin und Praxisinhaberin

ACT ist für mich eine Lebenshaltung geworden. Bei Michael habe ich meine ersten Weiterbildungen im Bereich ACT gemacht. Michael habe ich als ganz speziellen Trainer kennengelernt, mit ganz viel Sensibilität und Weisheit für Situationen und Menschen. Was ich besonders schätze ist, dass Michael sehr praxisorientiert und alltagsnah arbeitet.

Nicole Jones, Leiterin für ambulant betreutes Wohnen für psychisch Erkrankte 

Innerhalb dieser Fortbildung haben wir ganz viel Neues gelernt und hatten ganz viel Spaß. Michael Waadt hat uns an unsere eigenen Grenzen gebracht, was eine hohe Nachhaltigkeit gewährleistet hat.

ACT-THERAPEUT, BUCHAUTOR, GRÜNDER DES INSAS INSTITUTS

Über Michael Waadt

In ACT geht es ja immer darum, den eigenen Weg zu finden und zu gehen, und bei mir hat das eine ganze Weile gedauert. Das fing schon damit an, dass ich Jahre lang Philosophie, Mathematik und Psychologie studiert habe – also ziemlich unterschiedliche Dinge – ohne mich recht entscheiden zu können. Nach dem Studium war ich zuerst wissenschaftlicher Mitarbeiter am Max-Planck-Institut für Psychiatrie; dann bin ich in eine Unternehmensberatung eingestiegen, wo ich eine Gruppe von Psychologen geführt habe und als Berater in vielen Unternehmen unterwegs war. Irgendwann habe ich mich da nicht mehr wohl gefühlt und nach einer anderen Aufgabe gesucht.

Es hat sich dann eher zufällig ergeben, dass ich die Leitung einer Kommunikationsagentur übernommen habe – eine spannende Zeit, in der ich viele neue Dinge gelernt habe. Trotzdem musste ich feststellen, dass mich das nicht erfüllt. Mir wurde immer mehr bewusst, was mir wirklich wichtig ist, nämlich die Arbeit mit Menschen, in deren Leben ich einen Unterschied machen kann.
Also habe ich – mit Anfang 40 – noch mal die Weichen umgelegt und eine Coaching- und Verhaltenstherapie-Ausbildung begonnen. Dabei bin ich auf ACT gestoßen und war von Anfang an begeistert, so dass ich nicht nur 1000 Kurse bei Stephen Hayes, Kelly Wilson, Rainer Sonntag und anderen ACT-Ikonen gemacht habe, sondern später auch Bücher geschrieben und selbst viele, viele ACT-Workshops geleitet habe.

Jetzt bin ich als Therapeut, Coach und Institutsleiter persönlich und beruflich wirklich da, wo ich mich zuhause fühle. Ich denke, ohne ACT – einerseits als Therapieverfahren, andererseits als eine innere Haltung – wäre das nicht möglich gewesen.
Dafür bin ich dankbar. Und ich möchte meine Begeisterung und die Möglichkeiten, die ACT eröffnet, gerne mit dir teilen.

FACH- UND SACHBÜCHER ÜBER ACT

Michael Waadt als Autor

6 Wege zu einem selbstbestimmten Leben

Akzeptanz-Commitment-Therapie

ACT ist grundsätzlich ein erlebnisorientierter Ansatz. Versucht wird nicht, den Problemen durch logische Überlegungen nahe zu kommen, sondern durch unmittelbare Erfahrung. Dabei stehen sechs sogenannte Kernprozesse im Vordergrund:

Akzeptanz

Zunächst gilt es, ein Missverständnis auszuräumen: Akzeptanz im Sinne der Akzeptanz-Commitment-Therapie meint nicht passives Erdulden, meint nicht, dass ich die Dinge hinnehmen muss, weil ich sie sowieso nicht ändern kann. Das Gegenteil ist der Fall. Sich selbst und seine Gefühle anzunehmen, ist die Grundvoraussetzung für jede Veränderung. Akzeptanz ist das Gegenteil von Vermeidung und das heißt, sich aktiv mit den Gegebenheiten auseinanderzusetzen. Du lernst, wie du deine Verteidigungshaltung aufgibst und Trauer, Angst, Verzweiflung sowie seelische Schmerzen ganz und intensiv spüren kannst, um sie anschließend loslassen zu können.

Die Macht der Gedanken

Gedanken werden besonders problematisch, wenn sie sich auf die eigene Person beziehen. Ich muss perfekt sein. Ich muss die Kontrolle behalten. Das schaffe ich nie. Ich bin nichts wert. Solche Gedanken drücken uns nieder und halten uns gnadenlos im Griff. Und weil das menschliche Denken gewohnt ist, ganz unterschiedliche Dinge miteinander in Verbindung zu setzen, können sie durch beliebige Auslöser in Gang gebracht werden. Mit ACT lernst du Techniken, wie du dich aus der Diktatur zerstörerischer Gedanken befreien kannst.

Achtsamkeit

Was tut der Weise? Wenn er sitzt, dann sitzt er. Wenn er steht, dann steht er. Wenn er geht, dann geht er. Was tun wir (oder zumindest die meisten von uns)? Wenn wir sitzen, dann stehen wir schon. Wenn wir stehen, dann gehen wir schon. Und wenn wir gehen, dann sind wir schon da. Unser Verstand ist immer in Bewegung. Er ist nicht in der Gegenwart zuhause, sondern er ist bei dem, was war oder was sein wird. Und er ist unaufhörlich damit beschäftigt, alle Dinge einzuteilen in gut oder schlecht, nützlich oder gefährlich, angenehm oder unangenehm. Im Stadium der Achtsamkeit kommst du zurück zur unmittelbaren Erfahrung deiner Sinne und öffnest dich für die Wirklichkeit, so wie sie ist. 

Die Bühne und der Zuschauer

Wer bin ich? Bin ich meine Gedanken? Wohl kaum. Sie sind flüchtig, kommen und gehen, genauso wie deine Gefühle. Du hast Gedanken und du hast Gefühle – du bist nicht mit ihnen identisch. Du bist vielmehr die Bühne, auf der sie auftreten, und gleichzeitig der Zuschauer ihres Spiels. Dieses „Beobachter-Selbst“, diese Mischung aus Bühne und Publikum ist ein komisches Wesen. Es überschreitet Raum und Zeit, es ist alles und nichts. Aber auch wenn man es nicht fassen kann, so kannst du es doch unmittelbar erfahren und deine Kraft daraus ziehen.

Werte

Wir leben in einer Gesellschaft, die bereits eine bestimmte Vorstellung davon hat, welche Werte wir haben sollen. Und mitunter ist es ein hartes Stück Arbeit herauszufinden, ob ein Wert tatsächlich auch ein ganz persönlicher ist oder ob er von außen kommt. Oft entstehen auch Zweifel, wenn wir uns mit unseren Werten beschäftigen: Ist das nicht zu groß für mich? Schaffe ich das? Lässt sich das überhaupt realisieren? Im Gegensatz zu Zielen sind Werte aber grundsätzlich nicht realisierbar. Werte sind wie Sterne am Himmel. Sie geben die Richtung an, in die ich mich bewegen will, und auch wenn ich ihnen niemals näher komme, so sind sie als Maßstab deines Handelns doch von Anfang an voll und ganz da.

Sich auf den Weg machen

ACT behauptet nicht, dass das einfach ist. ACT behauptet auch nicht, dass der Weg leicht sein wird und ohne Hindernisse. Natürlich können wir stolpern und hinfallen; natürlich werden wir auf Barrieren stoßen, die unüberwindbar scheinen; und natürlich wird es Augenblicke geben, in denen wir mutlos sind und Angst haben. ACT behauptet aber, dass es sich lohnt, die Mühen zu ertragen und sich immer wieder der Gefahr des Scheiterns auszusetzen. Denn was wir damit gewinnen, ist ein vitales, sinnerfülltes Leben, ein Leben in Würde und Freiheit. Und paradoxerweise wird unsere Kraft mit all den Mühen nicht kleiner, sondern sie wächst und füllt uns irgendwann ganz und gar aus.

ACT für Therapie, Coaching, Beratung

Das sind die Ausbildungsinhalte

Modul 1

Einführung in das Modell und die psychologischen Grundlagen

Modul 2

Vertiefung der Kernprozesse „Defusion“ und „Selbst als Kontext“

Modul 3

Vertiefung der Kernprozesse „Akzeptanz“ und „Gewahrsein des gegenwärtigen Augenblicks“

Modul 4

Vertiefung der Kernprozesse „Werte“ und „Commitment“

Modul 5

Wie wird aus dem Modell ein konkreter Therapie-/Coaching-Plan?

Modul 6

Supervision und Fallbesprechung

Feedback

Weitere Klientenstimmen

Joseph Keutgens, Berater

Ich habe verstanden, wie komplex Menschen sind und konnte meine Wahrnehmung verschärfen. Mein Werkzeugkasten ist bereichert worden durch die tollen Erkenntnisse und praktischen Erfahrungen von Michael Waadt. Nun ist für mich alles viel anschaulicher und klarer.

Stephanie Rihm-Stadler, Psychologische Psychotherapeutin

Am Anfang habe ich mich vor allem gefreut, dass mir die ACT-Kurse eine Menge Handwerkszeug für meine Arbeit mit den Klienten geboten haben: so viele Übungen und Metaphern, die sich spielerisch und leicht anfühlen, und. Schwung in meinen Praxisalltag bringen.

Dann habe ich gemerkt, dass sich auch meine Haltung als Therapeutin verändert: die Ausbildung hat in mir die Neugier am Entdecken geweckt und das gemeinsame Erforschen mit den Klienten gefördert. Ich schätze an der ACT auch sehr, dass sie kein starres Konzept oder Manual vorgibt, sondern ein flexibles, lebendiges Modell anbietet… (klicke für mehr)

Stephanie Rihm-Stadler, Psychologische Psychotherapeutin

Am Anfang habe ich mich vor allem gefreut, dass mir die ACT-Kurse eine Menge Handwerkszeug für meine Arbeit mit den Klienten geboten haben: so viele Übungen und Metaphern, die sich spielerisch und leicht anfühlen, und. Schwung in meinen Praxisalltag bringen.

Dann habe ich gemerkt, dass sich auch meine Haltung als Therapeutin verändert: die Ausbildung hat in mir die Neugier am Entdecken geweckt und das gemeinsame Erforschen mit den Klienten gefördert. Ich schätze an der ACT auch sehr, dass sie kein starres Konzept oder Manual vorgibt, sondern ein flexibles, lebendiges Modell anbietet… (klicke für mehr)

Christian Mertens, Heilerziehungspfleger

Die ACT-Weiterbildung hat einen großen Impact auf meine Arbeit gehabt. Die Haltung dem Leben gegenüber, die ich durch ACT eingenommen habe, hat mein Leben sehr bereichert – Die Gegenwärtigkeit, Offenheit, Nichtwertung und das Mutigsein in seinen eigenen Entscheidungen.

Christiana Hillmers, Leiterin einer Beratungsstelle für psychisch Erkrankte

ACT gibt einem die Möglichkeit, sich zu aktzeptieren und für neue Wege zu öffnen. Man lernt sich noch einmal ganz anders kennen und erlangt mehr Selbstvertrauen. 

© Michael Waadt – insas Institut

ImpressumDatenschutz